forexsieger.de

Weitere Produkte des HausesZu den praktischen Materialien gehört Edelstahl, da dieses sich durch seine Robustheit

Geschrieben von admin am Mittwoch, 21 Dezember 2016 um 11:38 Uhr

Zu den praktischen Materialien gehört Edelstahl, da dieses sich durch seine Robustheit auszeichnet. Daher wird das Metall für die Anfertigung der unterschiedlichsten Produkte wie Standardgehäuse angefertigt, wie auf http://www.steeldesign.de/ deutlich wird.

Einleitende Gedanken

Standardgehäuse aus edelstahl baut das Unternehmen schon seit vielen Jahren her. Daher verfügt steeldesign über eine lange Erfahrung in der Herstellung von Standardgehäuse aus Edelstahl. Handeln kann es sich um Wandgehäuse, die häufig für eine starke Belastung ausgearbeitet sind. Teilweise liegt in diesem Fall der Einsatz einer patentierten Dichtungstechnik vor. Außerdem liegt bei diesen Wandgehäusen die Verwendung von Edelstahlscharnieren in Kombination mit einer vorteilhaften Gehäusegeometrie vor. Neben dem Standardgehäuse gibt es die Wandgehäuse in Ausführungen nach Wunsch.

Edelstahl und die Klemmenkästen

Als Standardgehäuse sind ebenso Klemmenkästen erhältlich, die einen hohen IP Schutz bis zu IP68 bieten. Akzente setzen die aus Edelstahl erarbeiteten Kästen durch die Ausstattung mit einem patentierten Dichtungssystem. Auf Wunsch ist die Anfertigung in Sondergrößen möglich. Zudem erfolgt bei der individuellen Ausführung der Kästen die Berücksichtigung von technischen Details.

Weitere Produkte des Hauses

Außerdem produziert das Unternehmen Schaltschränke mit einer Ausführung in Edelstahl. Handeln kann es sich zum einen um Einzelschränke als Standardausführung oder als individuelle Ausführung. Die Basis bildet in diesen Fällen die Schutzklasse IP69K. Des Weiteren gibt es Stand- und Anreihschränke mit der Klasse bis IP54. Schon aufgrund ihrer Grundkonstruktion ist eine gute Belastbarkeit der Schränke gegeben.

Hinterlasse ein Kommentar

Kategorie: Maschinenbau

Die passenden Monitore findenIch mag ja Büros, auch “solche für zu Hause”, in denen

Geschrieben von admin am Mittwoch, 27 Juli 2016 um 09:00 Uhr

Ich mag ja Büros, auch “solche für zu Hause”, in denen alles seinen Platz hat. Kompaktes Design und Styling ruft kompaktes Denken hervor – glaube ich. Dass die Umgebung auch sehr gut ablenken oder irritieren kann, weiß man ja. Nicht umsonst gibt es schließlich Feng Shui. Also ist zum Beispiel ein Einbau Display eine gute Idee, denn man hat eine gute Übersicht, muss sich aber auch nicht mit dem Chaos abfinden. Neulich sprachen wir genau über dieses Thema, also den Einbaumonitor, welcher soll es sein? Wirklich interessant!

Bestens integriert: ein Einbau Display

Einbau Display

Ich muss ja auch gestehen, dass ich mich zum Pingel entwickelt habe. Wenn Sachen ungeordnet herum liegen oder stehen, macht mich das nervös. Als ich vor Kurzem das Büro einer Bekannten nutzen musste, bin ich fast wahnsinnig geworden. Hier eine Tasse, da eine Mappe, dort ein Router, dann noch der Monitor auf einsamer Höhe. Und drum herum ihre alten Bilder aus der Jugend. Das Grauen. Ich mag es, wenn alles sozusagen in einander greift und nach außen eine geschlossene, klare Optik abgibt.

Die passenden Monitore finden

Wer sich mit der eher ordentlichen Lösung gedanklich trägt, kann zum Beispiel auf der Seite
https://www.distronik.de/industriemonitor/einbaumonitor.html Anregungen finden, wie er das Thema Einbaumonitor angehen kann. Wenn man aber einmal Blut geleckt hat, ist alles andere als ein Einbau Display irgend wie wurschtig, finde ich zumindest. Es hat doch was, wenn man sein Büro betritt, und alles lacht einen klar und aufgeräumt an. Mich begeistert das wirklich und ich kann so auch viel besser arbeiten!

Hinterlasse ein Kommentar

Kategorie: Maschinenbau

Die Tankstilllegung Ein eigener Heizöltank ist in manchen entlegenen Gebieten neben Holz und

Geschrieben von admin am Sonntag, 23 Februar 2014 um 17:01 Uhr

Ein eigener Heizöltank ist in manchen entlegenen Gebieten neben Holz und Kohle die einzige Möglichkeit, ein warmes Haus und warmes Wasser zu haben. In besser angeschlossenen Gebieten ist er nicht notwendig, kann aber den Besitzer Geld sparen lassen. Was sollte man beachten, wenn man einen Heizöltank besitzt?

Tankreinigung statt Tankstilllegung

Neben den Rohstoffpreisen sollten Sie vor allem auf eine 5-7 jährige Wartung und Pflege achten. Öl kommt aus der Natur und ist nie vollkommen sauber. Vor allem im Alterungsprozess bildet es Ölschlamm. Wird der Ölschlamm in den Kreislauf gespeist, verstopfen die Filter und es kommt zur Gefahr des Komplettausfalles Ihrer Heizung.

Für eine Tankreinigung gibt es wichtige Faktoren. Wählen Sie einen Anbieter, welcher ein TÜV-überwachter Betrieb nach §19 des Wasserhaushaltgesetzes ist. Diese finden Sie im Internet.

Der Anbieter “Alta Tankservice” bietet Tankreinigungen auch mit einer gratis Zwischenlagerung bis zu 10.000 Liter. Die Heizung des Hauses wird dann über ein Provisorium weiter betrieben. Somit müssen Sie auch während der Tankreinigung nicht im Kalten sitzen.

Die Tankstilllegung

Der Anbieter wirbt weiterhin damit, den Arbeitsplatz gereinigt zu hinterlassen und berechnet individuelle Angebote je nach Größe des Tankes. Bereits bestehende Schäden werden bei der Tankreinigung früh und kostengünstig beseitigt. Auf “http://www.alta24.de” finden Sie auch einen Schritt-für-Schritt Ablauf rund um die Tankreinigung und auch im Bereich der Tankstilllegung kann die Firma auf ein Jahrzehnt an Erfahrung zurückblicken.

Ein nicht genutzter Tank kostet Geld, da er regelmäßig geprüft werden muss. Die professionelle Tankstilllegung ist hier eine schnelle Hilfe. Schritte bei der Tankstilllegung sind das Auspumpen, Reinigen und Demontage. Bei unterirdischen Tanks erfolgt eine Versandung, um den Hohlraum zu schließen.

Der Link zur Webseite:
http://www.alta24.de/

Hinterlasse ein Kommentar

Kategorie: Maschinenbau

Regalbediengeräte optimieren den Materialfluss im Lager

Geschrieben von admin am Dienstag, 14 Februar 2012 um 15:01 Uhr

Regalbediengeräte optimieren den Materialfluss im Lager

Bei der Konzeption eines neuen Lagers muss der Materialfluss möglichst exakt geplant werden, um das Lager ausreichend zu dimensionieren. Auch die Anzahl und Ausführung der einzusetzenden Regalbediengeräte hängt von dem geplanten Durchsatz ab. Dieser sollte auch zu erwartende Steigerungen und Spitzen einkalkulieren, andernfalls kann eine Anlage schnell an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen.

Regalbediengeräte für alle Anforderungen

Der Hersteller Sivaplan (http://www.sivaplan.de) bietet mit seinem multivariablen Standardprogramm RBG Vario Regalbediengeräte, die bis zu 45 Meter Höhe erreichen und dabei Nutzlasten von mehr als 20 kN transportieren. Für komplexere Anlagen bietet der Hersteller das RBG Flex an, das modular aufgebaut ist und damit mehr Flexibilität bietet.

Im TK-Lager wie am Hochofen

Die Regalbediengeräte werden alle in Deutschland gefertigt und sind robust konstruiert. Dadurch ist ihre Nutzbarkeit über Jahre gewährleistet, die Wirtschaftlichkeit der Investition in diese Lagertechnik wird damit erhöht. Ob der Materialfluss in einem Tiefkühl-Lager bei Minustemperaturen gewährleistet werden muss oder in staubiger oder heißer Umgebung, Regelbediengeräte von Sivaplan arbeiten schon seit Jahren in der Praxis unter solchen Bedingungen und das besonders wartungsarm.

Dank der Steuerung mit moderner S7-Architektur und Bus-Technik ist die Steuerungstechnik fernwartbar, bei Ausfällen der SPS kann so ein Techniker von jedem Ort aus in die Diagnose einsteigen und so den Ausfall verkürzen.

Überarbeiten statt erneuern

Bestehende fördertechnische Komponenten, etwa alte Regalbediengeräte, können modernisiert werden, das ist kostengünstiger als ein Komplettaustausch im Lager und oftmals ausreichend, um den Materialfluss auch in Zukunft sicherzustellen. Zudem ist durch eine solche Sanierung der Materialfluss nur wenig gestört, da die bestehende Infrastruktur erhalten bleibt und nur partiell ersetzt wird.

Hinterlasse ein Kommentar

Kategorie: Maschinenbau

3D-Druck und Rapid Prototyping revolutionieren den Modellbau

Geschrieben von admin am Montag, 2 Januar 2012 um 10:01 Uhr

3D-Druck und Rapid Prototyping revolutionieren den Modellbau

Die Zeiten, als Architekten, Ingenieure oder Konstruktionsbüros bei der Präsentation ihre Pläne auseinander falteten sind längst Geschichte. Heute geht nichts mehr ohne dreidimensionale Modelle. Das gilt auch im Maschinenbau und in der Produktentwicklung. In allen Bereichen wurde der klassische Modellbau mittlerweile von 3D-Druck und Rapid Prototyping abgelöst. Mit dieser Technologie lassen sich hochpräzise Modelle und Muster im Schnellverfahren herstellen. Die dreidimensionalen Vollfarbmodelle werden dabei in wenigen Stunden Schicht für Schicht aufgebaut. Alles was Sie tun müssen, ist die benötigten Konstruktionsdaten als STL-Datei zu übermitteln. Das trade-center-wagner in Lahr stellt auf der Website http://www.3d-prototyp24.de/Muster.htm zwei verschiedene Prototypenverfahren vor:

Fused Deposition Modeling FDM

Dieser 3D-Druck benötigt zwei verschiedene Materialien, wobei die zweite Komponente lediglich zum Abstützen des eigentlichen Modells dient. Nach dem schichtweisen Aufbau wird die Stützstruktur in einem Laugenbad ausgewaschen und das 3D-Modell freigelegt. Es besteht aus dem stabilen und strapazierfähigen Thermoplast ABSplus. Der Kunststoff Acrylnitril-Butadien-Styrol ermöglicht sehr dünne Wandstärken und lässt sich problemlos weiterbearbeiten. Bohren, Fräsen, Sägen, Drehen und Gewindeschneiden sind ebenso möglich wie Schleifen, Lackieren oder Kleben. Die Standardfarbe der FDM-Teile ist “Natur”. Mehrfarbige Teile werden als einzelne Komponenten gedruckt und aufgrund der geringen Toleranzen äußerst passgenau zusammengesetzt. Dieses kostengünstige Rapid Prototyping liefert robuste und wasserunempfindliche Prototypen.

Selektives Laser Sintern SLS

Bei dieser Art von 3D-Druck kommt man mit einer einzigen Komponente zum Modellieren und Stützen aus. Als Material dient Polyamid. Der Kunststoff wird in einem Pulverbett (ebenfalls aus PA) schichtweise auf die entsprechenden Stellen aufgetragen und mittels Laser verflüssigt. Die Kosten sind bei diesem Rapid Prototyping Verfahren höher als beim FDM, was durch die besonders hohe Qualität der Modelle wettgemacht wird. Die hochauflösende Oberflächenstruktur gibt jedes Detail präzise wieder. Natürlich können auch die sehr robusten SLS-Prototypen weiterbearbeitet werden.

Hinterlasse ein Kommentar

Kategorie: Maschinenbau,sonstiges Technik

Ein Kunststoffprototyp hat hohen Stellenwert in der Fertigung.

Geschrieben von admin am Sonntag, 20 November 2011 um 00:01 Uhr

Ein Kunststoffprototyp hat hohen Stellenwert in der Fertigung.

Ehe ein Produkt in Serie produziert wird, bietet es sich an, ein Funktionsmodell in 3D, zu erstellen. Dieser Kunststoffprototyp zeigt auf, in wie weit sich eine Serienproduktion als brauchbar erweisen würde und das Modell, den genauen Vorstellung für eine Produktion in Serie, entspricht.

Die Homepage http://www.3d-prototyp24.de, ermöglicht die perfekte Fertigung eines Funktionsmodell und stellt auf Kundenwunsch, einen Kunststoffprototyp her.

Ein Kunststoffprototyp bietet zahlreiche Vorteile. Man kann ihn lackieren, kleben, sowie mechanisch bearbeiten und erhält somit die Chance, ein detailgetreues Muster zu fertigen, welches dem Original als perfekte Vorlage dient.

Mit einem Funktionsmodell aus Kunststoff, kann man sich einen realistischen Überblick verschaffen, wie das fertige Produkt später aussehen wird. Die Anfertigung eines Kunststoffprototyp, erweist sich als sehr sinnvoll, falls nach Betrachtung des Funktionsmodell, Abänderungen in Erwägung gezogen werden.

Ein Partner vom Prototyp bis zur Serienfertigung

Das Unternehmen stellt nicht nur ein 3D Funktionsmodell her, sondern begleitet den gesamten Weg vom Kunststoffprototyp, bis zur späteren Serienfertigung des Modells. Hier hat man alles aus einer Hand und kann sich mit einem kompetenten Mitarbeiter, über alle anfallenden Aufgaben, Vorschläge und Ideen, austauschen. Fachmännische Beratung erfolgt problemlos und garantiert, dass man mit seinem Problem in guten Händen ist. Eine geringe Lieferzeit und ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis, sind die besten Voraussetzungen, für eine beginnende Geschäftsbeziehung. Die Qualität vom Funktionsmodell und Kunststoffprototyp ist hochwertig und überzeugend. Fester PA-Kunststoff, garantiert eine problemlose Weiterverarbeitung und ist somit ein geeignetes Material, um einen Prototyp zu erzeugen. Die Optik in 3D ermöglicht, dass man mit dem Funktionsmodell eine reale Vorstellung vom Produkt erhält.

Hinterlasse ein Kommentar

Kategorie: Maschinenbau,sonstiges Technik

Autor